Mein Nussbaum hat leider sehr viele verrunzelte schwarzschalige Früchte, deren Kern auch ungenießbar ist. Welche Krankheit hat er?

Diese Pilzkrankheit, von der Blätter und Früchte befallen sind, hat sich in den letzten Jahren extrem ausgebreitet. Alle befallenen Teile rigoros entsorgen (Restmüll oder Grünschnittdeponie) und mit Kompost und organischem Dünger den Baum stärken. Es hilft nur die Vorbeugung.

Wir haben einen sehr alten Apfelbaum – Sorte unbekannt: Äpfel sind grün, reifen sehr spät und sind extrem sauer. Seit einem Monat fallen Blätter und Früchte auf den unteren Ästen des Baumes ab. Einige Äste sind fast kahl.

Hier hat der feuchte Sommer seine Wirkung getan. Pilzkrankheiten haben sich extrem ausgebreitet. Ich würde alles Laub entfernen, den Baum mit Kompost versorgen und – falls möglich – mit Schachtelhalmtee im kommenden Frühjahr einige Male übersprühen.

Mein Zwetschkenbaum hat löchrige Blätter. Laut Fotos im Internet dürfte es sich um die Schrotschusskrankheit handeln. Gibt es ein natürliches Mittel gegen diese Krankheit?

Diese Pilzkrankheit breitet sich bei Regenwetter enorm aus. Befallenes Laub entfernen. Im Biogarten wird mehrmals Schachtelhalmtee gespritzt. Baum durch kräftigen Schnitt vital halten.

Mein Rosen verlieren alle Blätter, dünge ich zu wenig? Zuerst waren die Blätter saftig grün!

Das sind die lästigen Pilzerkrankungen (Sternrußtau und Rosenrost), die durch die hohe Luftfeuchtigkeit besonders um sich greifen. Alle erkrankten Blätter entfernen. Mehrmals blühende Rosen nach der ersten Blüte kräftig zurückschneiden und immer wieder mit Schachtelhalmtee übersprühen.

Bitte um Hilfe für meine zerlöcherten Kirschlorbeer. Was soll ich tun?

Es ist die Schrottschußkrankheit – eine Pilzkrankheit, die diese Schäden verursacht. Nicht überdüngen, Kompost und Mulch zu den Pflanzen und als biologisches Pilzbekämpfungsmittel Schachtelhalmextrakt mehrmals auf die Blätter sprühen.

Gibt es ein Bio-Mittel gegen die Monilia, die Spitzendürre?

Wenn bei Marillen oder Kirschen die Spitzen der Triebe eintrocknen, dann hilft ein sofortiger Rückschnitt ins gesunde Holz. Vorbeugend kann während der Blüte eine Kren- (Meerrettich-)Brühe in die Krone gesprüht werden: 300 g Blätter oder kleingeschnittene Wurzeln in 10 Liter Wasser einweichen und 20 Minuten kochen. Abseihen und unverdünnt verwenden.