Mein Phlox leidet jedes Jahr unter Mehltau und oft vertrocknen die Blätter von unter herauf. Was kann ich tun?

Nicht alle Phloxe werden krank. Wichtig ist ein halbschattiger Standort, gutes Mulchen, damit die Erde frisch bleibt und nicht austrocknet und vorbeugendes Spritzen mit Schachtelhalmextrakt. Dieses Jahr dürfte es weniger Probleme geben, da im Mai viel Niederschlag war und die [...]

Meine Rose „Leonardo da Vinci“ hat zwar viele Blüten, sie gehen aber nicht auf und vertrocknen. Warum und was tun?

Dieses Phänomen tritt bei manchen Rosen nach starken Regenfällen auf, wenn sie sehr viele und dichte Blüten besitzen. Die Blütenblätter verkleben dann und können sich nicht öffnen. Tun muss man nichts – nur auf die neuen Blüten warten, die dann [...]

Eine Rose im Topf hat in den letzten Jahren immer schön geblüht. Dieses Jahr wächst sie zwar, macht aber keine Blüten. Was tun?

Rosen sind Pfahlwurzler und leiden im Topf. Tiefe Pflanzgefäße verwenden und jedes Jahr mit Bodenaktivator und organischem Dünger versorgen. Im Topf sogar drei Mal – zeitig im Frühjahr, gleich vor der Blüte und noch einmal im Juli.

Der viele Regen hat meine Rosen ziemlich verwaschen. Noch sehen die Blätter gut aus, aber kann ich gleich mit Brennnesselwasser spritzen?

Brennnesselwasser nimmt man gegen Blattläuse (1 Nacht einweichen, unverdünnt anwenden). Gegen Pilzkrankheiten nun Schachtelhalmextrakt und Effektive Mikroorganismen anwenden, bei Mehltau Backpulverwasser (1 TL/1l Wasser).

Fast überall haben wir in Englischen Gärten die Spiegeleiblume gesehen. Es wurde gesagt, sie locke Bienen an und deshalb findet man sie auf Baumscheiben. Wächst die auch bei uns?

Limnanthes douglasii wird am besten ausgesät. Sie ist kurzlebig, eine Blütenpracht und sät sich selbst aus. Wächst perfekt bei uns. Also: einmal Spiegeleiblume immer Spiegeleiblume...

Bei meinen Reisen mit Ihnen haben mich die Säckelblumen in England begeistert. Die mitgebrachte Pflanze ist aber eingegangen. Gibt’s eine für unser Klima?

Ceanothus ist mit den blauen Blüten ein echter Hingucker. Eine der wenigen vollkommen winterharten ist Ceanothus delilianous „Gloire des Versailles“. Wichtig ist ein durchlässiger, eher karger, schottriger Boden. Im humusreichen Boden reifen die Triebe nicht aus.

Ich hab mir einmal bei einer Gartenreise eine Englische Rose mitgenommen. Die Sorte ist leider unbekannt. Mein Problem: die Pflanze ist voller Mehltau. Was tun?

Gleich vorweg: Nicht alle Englischen Rosen sind für unser Klima geeignet. Perfekte Sorten in unserem Klima sind unter anderem: „Graham Thomas“, „Gertrude Jekyll“, „Mary Rose“ oder „The Pilgrim“. Im Akutfall mit Backpulverwasser sprühen: 1 TL/1 l Wasser.

Unsere Margaritenwiese ist der ganze Stolz. Doch nach dem sie sich zuerst immer weiter ausgebreitet hat, werden nun die Pflanzen weniger und kleiner. Wir düngen nie! Was können wir machen?

Ich vermute, dass die trockenen Sommer ein Grund dafür sind. Etwas gut abgelagerten (und damit nährstoffarmen) Humus ausstreuen belebt den Boden. Schnittgut immer gut auf der Fläche abtrocknen lassen, damit frisches Saatgut ausfällt. Richtig ist es nicht zu düngen – [...]

Wie lange kann man eigentlich wurzelnackte Rosen pflanzen?

Im Prinzip bis weit in den Frühling hinein, wenn die Pflanzen in Kühlhäusern gelagert wurden. Das wichtigste aber: Triebe nach dem Setzen anhäufeln und erst die Erde entfernen, wenn die Rose gut 20 cm ausgetrieben hat.

Meine Dipladenie hat wieder einmal alle Blätter verloren und die Triebe sind ganz trocken. Ist sie ein Wegwerfkandidat?

Hmmm? Das ist schwierig zu sagen. Grundsätzlich haben diese Pflanzen dicke Wurzeln (wie Dahlien), die bei kühlen Temperaturen gut den Winter überstehen. Es darf aber kaum gegossen werden. Stand sie zu warm und wurde sie nicht gegossen, könnte sie vertrocknet [...]

Meine Azalee vom Vorjahr ist voller tiefgrüner Blätter, hat aber keine einzige Blüte. Ich dünge regelmäßig und hab sie immer halbschattig am Fenster stehen. Was mache ich falsch?

Azaleen benötigen Nährstoffe und zwar gleich nach dem Abblühen bis max. im August, dann erfolgt die Knospenbildung. Sind zu viele Nährstoffe vorhanden, werden nur Blätter gebildet. Im Herbst möglichst kühl aufstellen.

Kaum ist meine Bougainvillea im Wintergarten gestanden, hat sie alle Blätter verloren. Hab ich zu wenig gegossen oder gedüngt?

Nein, es fehlt ausschließlich das Licht. Die kurzen Tage, die niedrig stehende Sonne und der Standort im Haus, lassen gut 70 Prozent weniger ins Haus kommen. Darauf reagiert die Pflanze mit gelb werdenden Blättern und schließlich mit Blattfall. Nun deutlich [...]