Das Portulakröschen (Portulaca grandiflora) könnte man als die große Gewinnerin bei den herrschenden Klimabedingungen nennen. Die „heiße“ Südamerikanerin liebt prallheiße Standorte in einer durchlässigen Erde mit viel Sand. Sie benötigt wenig Dünger und vor allem wenig Wasser und dennoch blüht sie unermüdlich. Ob im Kisterl am Südbalkon, im Vorgarten an der Südseite oder auf einem in der vollen Sonnen liegenden Grabstätte. Überall fühlen sie diese Pflanzen wohl. Ist der Standort zu schattig, gibt es freilich keine Blüten oder sie öffnen sich nicht.