Duftende Kräuter in jeder Ecke, bedeutungsvolle Weiden und ein genussvoller Schwimmteich – für mich gab es bei Sonja Schauer in Artstetten im Waldviertel viel zu entdecken. In der TV-Sendung „Natur im Garten“ am 26. Mai war ihr Garten zu sehen!

Zahlreiche Lehrpfade ziehen sich durch das 11.000 Quadratmeter große Reich, in dem die Gastgärtnerin Kräuter sammelt und Besuchern altes Wissen über die verschiedenen Gewächse und ihre Anwendungen verrät. Damit sich dabei niemand in der weitläufigen Anlage verlaufen kann aber auch zum Ausruhen und Genießen, helfen Pausen in den unterschiedlichen Bereichen mit so klangvollen Namen wie Most-Bankerl und Garten Eden.

Die weiteren Themen der Sendung:

  • Gerade in den trockenen Frühjahrswochen fehlt es Flachwurzlern wie der Johannesbeere oft an Feuchtigkeit. Der Gartenkalender gibt Tipps, wie man sich trotzdem auf eine üppige Beeren-Ernte freuen kann.
  • Neugierde Blicke von außen können Gärtnern die schönste Freude am eigenen Grün nehmen. Ich stelle in der Gartenpraxis einen bepflanzten Sichtschutz vor, der hinsehen aber nicht durchblicken lässt.
  • Mit den steigenden Temperaturen wächst auch die Lust auf frische Salate. Damit dem Salatgenuss nichts im Wege steht, zaubert Natur im Garten- Koch Benjamin Schweighofer lang haltbare Marinaden, die mit ein wenig Fantasie und frischen Kräutern variiert werden können und jeden Salat krönen.

Das war Natur im Garten vom 26.5.2019