Eine idyllische Streuobstwiese, ein kleiner Teich, bunt bepflanzte Trockensteinmauern und neugierige Hühner – das hat mich mit „Natur im Garten“ (Sendung von 28. April 2019) in Waidhofen an der Ybbs erwartet. Der Naturgarten von Birgitt Aschauer steht ganz in der Gartentradition des Mostviertels.

„Geordnete Wildnis“

Die Gastgärtnerin gestaltet ihren Garten dynamisch: dabei darf jede Staude und jedes Gehölz ihr natürliches Aussehen im Einklang mit seiner Wuchsform beibehalten. Was ihre Freunde liebevoll als „geordnete Wildnis“ bezeichnen, ist ein stimmungsvoller Garten, in dem es zu jeder Jahreszeit Neues zu entdecken gibt.

Im Vollfrühling angekommen ist auf Balkon, Terrasse und Garten viel zu tun. Nun ist der ideale Zeitpunkt, die Rosen mit Kompost zu stärken und Stauden zu teilen, damit sie blühfreudig und wüchsig bleiben. Mit den warmen Temperaturen beginnt auch die Zeit der Aussaat. In der Sendung gebe ich Tipps, wie dies kinderleicht gelingt und verrate, wann ein Keimtest sinnvoll ist und wie er funktioniert.

Natur im Garten-Koch Benjamin Schwaighofer schwärmt für duftende Kräuter, die Rezepten das gewisse Etwas verleihen können. Passend dazu verwandelt er frische Kräutertriebe in einen karamellisierten süß-sauren Ampfer-Aufstrich, der nach Frühling schmeckt.