Biogärtner Karl Ploberger
Banner Solarierbiohelp bannerMultikraft f-bannerchico fruehling kl
Bilanz eines (Regen-)Gartensommers

Bilanz eines (Regen-)Gartensommers

Das Gartenjahr 2014 war für uns Hobbygärtner ein nicht ganz einfaches – dennoch: Es gibt einige Probleme, aber auch viele…

Neue kompakte Sonnenblumen

Neue kompakte Sonnenblumen

Sie bringen auch in den verregnetsten Sommer ein wenig Sonnenfeeling: Sonnenblumen. Oft gehen sie dort auf, wo im Winter das…

Garteln im Takt der Natur 34/2014

Garteln im Takt der Natur 34/2014

Das Jahr schreitet voran. Im Kalender der Natur, dem phänologischen Kalender, sind wir bereits im Frühherbst angelangt, denn der Holler…

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2014 JoomlaWorks Ltd.

Gartenidee der Woche: Chili

pfefferoni_chiliEs ist mit Sicherheit der schärfste Trend, den es seit einigen Jahren gibt: Chili. Keine Gärtnerei, kein Gartencenter gibt es mittlerweile wo nicht die kleinen und größeren Pflänzchen angeboten werden. Unterschieden werden 10 Schärfegrade wo bei man bis etwa 3 auch als „normaler Konsument“ probieren kann.

Die Nummer 10 – der Habanero wird zwar als besonders geschmackvoll eingestuft, ein Chili-Neuling kämpft allerdings meist nur ums Durchatmen. Warum sind die Chilis so beliebt? Die Schärfe regt den Stoffwechsel an, verbrennt dadurch Kalorien und fördert die Wirkung von Diäten. Das Capsicum wirkt im Darm antibakteriell und verschnupfte Nasen werden rascher frei, berichten die Chili-Fans. Zur Pflege: warme, sonnige, aber auch halbschattige Standorte mit guter, humoser, kalkhaltiger und nährstoffreicher Erde. Auf der Messe gibt es eine Sonderschau der Arche Noah, die in Schiltern bei Langenlois ein umfangreiches Sortenarchiv betreibt.

Gartenkalender

Wir sind im Frühsommer - die Temperaturen sollen in den nächsten Tagen ja wieder hinaufgehen - und die Rosenblüte hat begonnen. Duft und Blüten dominieren nun. Was ist zu tun?

Weiterlesen...

Gartengeschichten

Meine Tochter hatte es letzthin am Punkt gebracht, als wir am Weg nach Salzburg in einen heftigen Gewitterregen kamen und ich meinte, das Wetter ist ein wirklicher sch... „Ach was“, meinte sie: „Immer regen sich alle über alles auf. Letztes Jahr war’s zu heiß. Geht der Wind ist es auch nicht recht. Kommt die Kälte ist es zu kalt. Ist kein Schnee, dann sind alle panisch. Kommt zu viel, ist es auch nicht recht. Alle jammern immer und überall“.

Weiterlesen...

Pflanze der Woche

Sie bringen auch in den verregnetsten Sommer ein wenig Sonnenfeeling: Sonnenblumen. Oft gehen sie dort auf, wo im Winter das Vogelhäuschen stand, doch immer öfter werden diese herrlichen Gartenpflanzen auch bewusst gesetzt. Gerade deshalb sind die Züchter auf der Suche nach lange blühenden und kompakt wachsenden Pflanzen.

Weiterlesen...