Biogärtner Karl Ploberger
Banner Solarierbiohelp bannerMultikraft f-bannerchico fruehling kl
Kübelpflanzen auf Diätkurs

Kübelpflanzen auf Diätkurs

Man will es noch gar nicht wahrhaben – Mitte August ist alljährlich die Zeit, die mit ein paar Tagen Auf…

Garteln im Takt der Natur 33/2014

Garteln im Takt der Natur 33/2014

Es herbstelt und auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen – der Kalender der Natur sagt: Wir sind im Frühherbst,…

Die schönsten Schattenseiten im Garten

Die schönsten Schattenseiten im Garten

Dieses Jahr ist alles anders: Zuerst kein Winter, dann ein viel zu kühles Frühjahr und jetzt ein Sommer, der zwar…

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2014 JoomlaWorks Ltd.

Schmetterlingsflieder

Er gilt zwar als sogenannter Neophyt, also als eine Pflanze, die sich stark – auch in der Natur – ausbreitet. Dennoch sollte sie in keinem Garten fehlen: Der Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii).

Je nach Sorte wird er bis zu 4 Meter hoch und blüht in großen Rispen blau, dunkelviolett, lila, pink, purpur, rosa, rot oder weiß. Gerade im Spätsommer ist ein Magnet für Schmetterlinge, vor allem der Distelfalter, aber auch Pfauenauge und viele andere Falter lieben den Nektar. Wer wenig Platz im Garten hat, der sollte die Sorte „White Ball“ wählen, sie wird nur knapp einen Meter hoch, blüht aber genau so herrlich wie die großen Brüder. Der radikale Rückschnitt erfolgt im Frühjahr (zur Forsythienblüte) auf max. ein Drittel.

sommerflieder

Gartenkalender

Wir sind im Frühsommer - die Temperaturen sollen in den nächsten Tagen ja wieder hinaufgehen - und die Rosenblüte hat begonnen. Duft und Blüten dominieren nun. Was ist zu tun?

Weiterlesen...

Gartengeschichten

Treffen sich in diesen Tagen Gartenbesitzer, dann gibt es eigentlich nur ein Thema: Schnecken. Die extremen Niederschläge haben sogar Gärten heimgesucht, die in den letzten Jahren beinahe verschont waren. Und dann wird darüber berichtet, wie die Jagderfolge der letzten Tage ausgefallen sind.

Weiterlesen...

Pflanze der Woche

Gigantische Blüten bildet ein Hibiskus, der meist in der zweiten Hälfte des Sommers in den Gärtnereien auftaucht: „Hibiscus moscheutus“ – der Sumpfhibiskus. Die (bedingt) winterharte, mehrjährige Staude wird bis zu zwei Meter hoch, kommt aus Nordamerika. Nur an Standorten, die in voller Sonne liegen, einen feuchten und extrem nährstoffreichen Boden aufweisen, lohnt es sich die Pflanze auszusetzen.

Weiterlesen...