Biogärtner Karl Ploberger
Banner Solarierbiohelp bannerMultikraft f-bannerchico fruehling kl
Garteln im Takt der Natur 35/2014

Garteln im Takt der Natur 35/2014

Der Frühherbst begleitet uns nicht nur temperaturmäßig, sondern auch im Pflanzenwachstum. Der Holler ist reif und die ersten Herbstzeitlosen tauchen…

Bilanz eines (Regen-)Gartensommers

Bilanz eines (Regen-)Gartensommers

Das Gartenjahr 2014 war für uns Hobbygärtner ein nicht ganz einfaches – dennoch: Es gibt einige Probleme, aber auch viele…

Neue kompakte Sonnenblumen

Neue kompakte Sonnenblumen

Sie bringen auch in den verregnetsten Sommer ein wenig Sonnenfeeling: Sonnenblumen. Oft gehen sie dort auf, wo im Winter das…

Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2014 JoomlaWorks Ltd.

Sommer-Magnolie

Wer an Magnolien denkt, der denkt an den Frühling, doch ein Geheimtipp ist die Sommer-Magnolie. Ihre einfachen weißen Schalenblüten erscheinen nicht in verschwenderischer Fülle, sondern überzeugen mit schlichter Eleganz.

Sie wächst am besten an einem geschützten Platz im lichten Schatten. Sonnigere Plätze verträgt sie bei ausreichender Bodenfeuchte. Die Sommer-Magnolie (Magnolia sieboldii) hat einen breit-aufrechten Wuchs mit trichterförmig ansteigenden Hauptästen. Sie kann fünf Meter hoch und breit werden. Die weißen Schalenblüten erscheinen einzeln von Juni bis Juli. Im Gegensatz zu den meisten frühlingsblühenden Arten verbergen sie sich zum Teil unter dem Laub.

Die Blüten haben einen Durchmesser von 7–10 Zentimeter und tragen im Zentrum auffallende, leuchtend rote Staubgefäße. Sie verstömen einen angenehmen Duft. Schneiden sollte man diese Magnolie möglichst gar nicht. In Kombination mit mit Rhododendren und Azaleen sind sie ein Blickpunkt im Garten.

 

sommermagnolie

Gartenkalender

Wir sind im Frühsommer - die Temperaturen sollen in den nächsten Tagen ja wieder hinaufgehen - und die Rosenblüte hat begonnen. Duft und Blüten dominieren nun. Was ist zu tun?

Weiterlesen...

Gartengeschichten

Meine Tochter hatte es letzthin am Punkt gebracht, als wir am Weg nach Salzburg in einen heftigen Gewitterregen kamen und ich meinte, das Wetter ist ein wirklicher sch... „Ach was“, meinte sie: „Immer regen sich alle über alles auf. Letztes Jahr war’s zu heiß. Geht der Wind ist es auch nicht recht. Kommt die Kälte ist es zu kalt. Ist kein Schnee, dann sind alle panisch. Kommt zu viel, ist es auch nicht recht. Alle jammern immer und überall“.

Weiterlesen...

Pflanze der Woche

Sie bringen auch in den verregnetsten Sommer ein wenig Sonnenfeeling: Sonnenblumen. Oft gehen sie dort auf, wo im Winter das Vogelhäuschen stand, doch immer öfter werden diese herrlichen Gartenpflanzen auch bewusst gesetzt. Gerade deshalb sind die Züchter auf der Suche nach lange blühenden und kompakt wachsenden Pflanzen.

Weiterlesen...